Dossier energieEtikette '06 (VEE-PW)

Kommentar und Änderungsvorschlag VEE-PW

Im PDF wird eine Alternative zur in die Anhörung gegeben Verordnung aufgezeigt, welche nur gerade die drei Parameter e, k und m0 verändert, dabei die Kategorienobergrenzen nach unten verschiebt und eine klarere Abgrenzung zwischen den Kategorien schafft. Es werden weiterhin ein Siebtel der Fahrzeugtypen in Kategorie A eingeteilt und das Gewicht wird weiterhin berücksichtigt. Die Kategorie B wird nun grösstenteils Fahrzeuge beinhalten, welche die Ziele von 2008 auch erreichen.

Konkret müssten die Werte wie folgt geändert werden:
e: 0.82 statt 0.9
k: 7300 statt 7267
m0: 700 statt 600

» mehr (PDF)PDF Icon)

Neue Energie-Etikette in der Vernehmlassung

Für die Einteilung wichtig ist weiterhin das Gewicht - je schwerer ein Fahrzeug ist, desto besser wird es eingestuft.  Die Schweiz benutzt weiterhin ein von Wissenschaftlern als untauglich eingestuftes System. Dass die Schweiz, welche im Gegensatz zu andern Ländern keine eigene Autoindustrie besitzt, dies nötig hat, ist bedenklich.

Die Energie-Etikette verbessert sich von miserabel zu schlecht, oder vielleicht von schlecht zu ungenügend. Ein Vergleich mit England zeigt, dass in 97% der Fälle England ein Fahrzeuge als umweltverschmutzender klassiert als diese neue Einteilung der Schweiz!

Dem preisbewussten Autofahrer kann weiterhin nur geraten werden, die Energie-Etikette nicht zu beachten. Er läuft Gefahr trotz guter Klassierung einen Spritschlucker zu erwerben. Innerhalb der Kategorien verbraucht das durstigste Auto fast doppelt soviel Treibstoff wie das sparsamste.

Bandbreiten [g/km]
Schweiz VEE-PW Vorschlag ADAC Studie
A: CO2 ≤ 170
B: 121 < CO2 ≤ 208
C: 135 < CO2 ≤ 226
D: 143 < CO2 ≤ 271
E: 174 < CO2 ≤ 292
F: 193 < CO2 ≤ 304
G: 177 < CO2
A: CO2 ≤ 123
B: 123 < CO2 ≤ 139
C: 139 < CO2 ≤ 156
D: 156 < CO2 ≤ 172
E: 172 < CO2 ≤ 189
F: 189 < CO2 ≤ 205
G: 205 < CO2

Grafik 2006 (VEE-PW Icon)   Der besseren Übersicht wird die Grafik oben gestaucht, unten über die Legende gezeichnet.)
Sie zeigt die neue Kategorieeinteilung wie sie für Juli 2006 in Kraft gesetzt werden soll. Auf der linken Seite ist die CH-Kategorie zu sehen, oben die Kategorie Einteilung von Dänemark, Belgien und U.K., welche ein nur auf CO2 basierendes System verwenden. 

(Die Grafik ist mit der offiziellen Seite der Energie-Etikette verlinkt: Klicken sie in einen der Punkte und es werden die Daten des entsprechenden Fahrzeuges angezeigt. Die Kategorie stimmt dann natürlich nicht überein, da die offizielle Seite noch das Kategorie-System '04 verwendet.)

Excel zur Berechnung der neuen Kategorien. Sheet "Kategorie", Kollonne W ist die neue Kateogorie. Der Vorschlag VEE-PW2 kann damit auch nachgerechnet werden.

Wichtig ist der Hinweis auf die umfassende ADAC Studie aus diesem Gebiet, welche die unterschiedlichen Systeme in Europa vergleicht.